Die Jury hat entschieden

Der Fachjury des Hessischen Kabarettpreises gehören an: Jörg Michael Simmer (Kulturscheune Herborn), Pia Bluhm (Piazza Vellmar), Michael Glebocki (Fresche Keller), Helmut Blecher (Kulturjournalist Zeitungsgruppe Lahn-Dill), Arne Kapitza (HR2), Susanne Herbert (Herbert-Management), Martin Sonntag (Caricatura Kassel).

Sie hat aus 60 Bewerbungen vier ausgewählt. Die ausgewählten Einzelkünstler und Ensembles sind durchweg jung und aufstrebend: Über Poetry-Slams, also Dichterwettkämpfe mit Publikumswertung, fand der 23-jährige Jan-Philipp Zymny auf die Bühne, wo er bereits beim „Prix Pantheon“ erfolgreich war. Das österreichische Theaterkabarett-Duo Flüsterzweieck, bestehend aus Ulrike Haidacher und Antonia Stabinger, entfaltet seine Komik in ausgefeilten Dialogen und Spielszenen, mit der sie schon Jury und Publikum des „Reinheimer Löwen“ begeisterten. Echte Volks- und Weltmusiker, die ihre Nummern mit fränkischer Frechmäuligkeit würzen, sind Gankino Circus, benannt nach einem Tanz vom Balkan. Ein klassischer Solo-Kabarettist, der zugleich Erfahrungen als Bühnen- und Fernsehschauspieler hat und schon den Förderpreis zum Deutschen Kabarettpreis gewann, ist René Sydow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.