Wettbewerb 2020

Informationen zum Hessischen Kabarettpreis 2020

Drei hessische Kleinkunstbühnen haben sich zusammengetan, um gemeinsam den Hessischen Kabarettpreis auszuloben: die Kulturscheune in Mittelhessen, der Fresche Keller in Oberhessen und die Kleinkunstbühne Piazza in Nordhessen. Unterstützt werden sie dabei von der Sparda-Bank Hessen.

Der Hessische Kabarettpreis wird in vier Kategorien vergeben: Den Förderpreis «Grie Soß’» sowie den Ehrenpreis «Ahle Worscht» vergibt eine Fachjury, um den Publikumspreis «Handkäs’ mit oder ohne Musik» und den Jurypreis «Bethmännchen» wird in einem öffentlichen Wettbewerb gerungen.

Der Veranstaltungsort für diesen öffentlichen Wettbewerb wechselt jährlich zwischen den beteiligten drei Theatern. Im nunmehr vierten Jahr ist die Kulturscheune Herborn  („KuSch“) ausrichtende Bühne für den Hessischen Kabarettpreis.

Ablauf

Die Veranstalter bestellen eine Jury, die die Bewerbungen sichtet und eine Vorauswahl trifft. Die Sitzungen der Jury sind nicht öffentlich, die Beratungen sind vertraulich. Die Tätigkeit der Jurymitglieder ist ehrenamtlich.

Vier Finalisten qualifizieren sich für den eigentlichen Wettbewerbstag, an dem jeder Gelegenheit hat, 30 Minuten Ausschnitte aus seinem Programm zu zeigen. Die Entscheidungen der Bewerbungsjury sind verbindlich. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht außerhalb dieser Entscheidungen nicht.

Wettbewerb

Der Wettbewerb um den Hessischen Kabarettpreis 2020 findet statt am Freitag, 24. April 2020. Austragungsort ist die Kulturscheune Herborn (Austraße 87, 35745 Herborn). Sieger ist, wer die einfache Mehrheit der Besucher-Stimmen bzw. der Jurymitglieder auf sich vereint. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Preisverleihung

Die vier Preisträger präsentieren sich am Samstag, 25. April 2020, ebenfalls in der Kulturscheune Herborn. Anschließend findet die Verleihung des Hessischen Kabarettpreises statt. Die Preisträger verpflichten sich, an diesem Abend anwesend zu sein und Ausschnitte aus ihrem Programm zu zeigen.

Preise

Der Publikums- und der Jurypreis sowie der Ehrenpreis sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert. Der Förderpreisträger erhält jeweils ein Sologastspiel bei jeder der drei beteiligten Bühnen. Alle Preisträger bekommen zudem eine wertvolle Skulptur.

Reisekosten

Die Endrunden-Teilnehmer erhalten eine pauschalisierte Aufwandsentschädigung in Höhe von 250 Euro für den Wettbewerbsabend. Eine weitere Vergütung für die Preisverleihung erfolgt nicht. Außerdem werden vom Veranstalter die Kosten für eine Übernachtung mit Frühstück (für die Preisträger ggf. auch zwei) übernommen.

Teilnahme

Aufgerufen zur Teilnahme sind alle Bühnenschaffenden aus dem deutschsprachigen Raum, die sich dem Kabarett widmen. Das gilt für literarisches oder politisches Kabarett ebenso wie für musikalisches und poetisches Kabarett. Wichtig ist nur der Schwerpunkt „Wort“.

 Bewerbung

Damit Sie am Hessischen Kabarettpreis teilnehmen können, benötigen wir von Ihnen:

  • einen kurzen Infotext zur Person bzw. der Gruppe
  • eine Beschreibung des aktuellen Kabarettprogrammes
  • aussagefähige Video-Links, die ein abendfüllendes Programm widerspiegeln
  • Pressestimmen, sofern schon welche vorliegen

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung an:
bewerbung@hessischer-kabarettpreis.de.

Ansprechpartner für den Wettbewerb im Jahr 2020 ist Jörg Michael Simmer von der Kulturscheune Herborn. Kontakt: Freiherr-vom-Stein-Straße 18, 35745 Herborn; Telefon: 02772/2657 (p), 02772/708224 (d), 0171/5375443 (m).

Bewerbungsschluss

Einsendeschluss für Ihre Bewerbungen zum Hessischen Kabarettpreis 2020 ist der 31. Oktober 2019.