Hessischer Kabarettpreis 2017

Premiere geglückt: Die Hessischen Kabarettpreisträger 2017 stehen fest. In der Kulturscheune Herborn erhielten jetzt Arnulf Rating (Ehrenpreis), Moritz Neumeier (Förderpreis), das Duo „Flüsterzweieck“ (Jurypreis) sowie René Sydow (Publikumspreis) ihre Auszeichnungen.

Rating, Mitbegründer der „3 Tornados“ und Urgestein des Politkabaretts bekam die Trophäe für sein Lebenswerk. Sein Preis – neben 3000 Euro und einer Skulptur – war die „Ahle Worscht“. Ebenfalls über 3000 Euro freute sich Moritz Neumeier, ehemals Teil des Duos „Team & Struppi“, der mit dem Förderpreis „Grie Soß“ nach Hause gehen durfte.

Jeweils 3000 Euro durften auch die beiden Wettbewerbssieger ihr eigen nennen. Das österreichische Theaterkabarett-Duo „Flüsterzweieck“ bekam für seine provokante und sprachlich treffsichere Darstellungskunst den Jurypreis „Bethmännchen“, während sich Polit-Kabarettist René Sydow über die Auszeichnung durch das Publikum („Handkäs’ mit oder ohne Musik“) freuen konnte.

Ins Leben gerufen hatten den Preis die Kulturscheune Herborn, das „Piazza“ Vellmar und der „Fresche Keller“ Ortenberg. Die Jury bildeten Jörg Michael Simmer (Kulturscheune Herborn), Pia Bluhm (Piazza Vellmar), Michael Glebocki (Fresche Keller), Helmut Blecher (Kulturjournalist Zeitungsgruppe Lahn-Dill), Arne Kapitza (HR2), Susanne Herbert (Herbert-Management) und Martin Sonntag (Caricatura Kassel). Insgesamt wurden 60 Bewerbungen gesichtet. Unterstützt wird der Preis aus Mitteln des Gewinn-Sparvereins der Sparda-Bank Hessen.

Impressionen vom Wettbewerbsabend am 12. Mai:

 

Impressionen von der Preisverleihung am 13. Mai: